Begrifflichkeiten

Wenn man beginnt sich mit Buddhismus zu beschäftigen, dann gibt es eine Vielzahl an unklaren oder fremd klingenden Begriffen. Um zu verstehen, was man da tut, ist es sinnvoll, die Bedeutung einiger Begrifflichkeiten zu kennen. 

BuddhaWas ist Karma? Was ist die Karma-Kagyü-Tradition? Was sind buddhistische Lehrer? Wer ist Buddha und was lehrt er? Worin unterscheiden sich die buddhistischen Richtungen? Was bedeutet Befreitung? Was Erleuchtung? Was ist der Dharma? Was sind die Karmapas?Lama Ole Nydahl

Um Ihnen die einzelnen Begriffe zu erklären, verweisen wir mit dem unten stehenden Link auf die Website des Bayernvereins des Diamantweg Buddhismus. Sollte Sie dennoch weitere Fragen haben, die dort nicht beantwortet werden, stehen wir Ihnen gerne persönlich, per Mailadresse folgt Email oder telefonisch unter Telefonnummer folgt 09721 299323 für Auskünfte bereit.

Link folgt Was bedeutet was?


Karma Kagyü Linie

Die Karma Kagyü Linie gehört zu einer der vier großen buddhistischen Schulen Tibets. Als Linie der direkten mündlichen Überlieferung legt sie besonderen Wert auf Meditation und die unmittelbare Verwirklichung der Natur des Geistes durch Anleitung des Lehrers.

Die Karma Kagyü Linie findet ihren Ursprung beim historischen Buddha und entwickelte sich zu einem praktischen Erleuchtungsweg in Indien und Tibet. Vor 1000 Jahren gestalteten buddhistische Meister (Mahasiddhas) wie Naropa und Maitripa sowie die bekannten Verwirklicher (Yogis) Marpa und Milarepa die Linie als eine lebensnahe Laienbewegung. Seit dem 12. Jahrhundert hat die ununterbrochene Reihe der Karmapa-Wiedergeburten die Linie lebendig und kraftvoll gehalten.

Heute geben buddhistische Lehrer wie der 17. Karmapa Thaye Dorje, Shamar Rinpoche, Sherab Gyaltsen Rinpoche und Jigme Rinpoche die östliche Weisheit weiter. Sie unterstützen die Arbeit in den Diamantweg-Zentren weltweit.

Weitere Informationen zum Thema

Diamantweg in Deutschland